Dunkel
Hell
Heute: 20. Februar 2024

Kryptowährungen im Kreuzfeuer von Inflation und EU-Verboten

Die EU-Innovationsverhinderung torpediert nach Kräften die Chancen von Bitcoin und anderen Kryptowährungen. Angeblich anonyme Transfers mittels dezentralisiertem Geld werden als Wildwest verunglimpft. Gleichzeitig lasten Inflation und Zukunftsängste auf unser aller liebstem Thema. Wie wir den schweren Zeiten begegnen müssen, warum Zuversicht lohnt und wie wir Unabhängigkeit von den Dienstleistern im Kryptogeschäft bekommen, dazu mehr in unserer lustigen kleinen Plauderrunde.

Vorheriger Artikel

Sie sind ein schöner Mann (OT: Je vous trouve très beau), Frankreich 2005

Nächster Artikel

Ethereum startet durch und Russland beginnt die Crypto-Eiszeit

Neueste Artikel auf dem Blog

Lass die Matrix zittern

Nunmehr seit Monaten marschiert der Kurs des Bitcoin nach oben. Glückvoll all diejenigen, welche da früh investiert haben. Hoffnungsvoll jene, die jetzt noch gut zuhören und spät-aber-immerhin die richtige Entscheidung für ihre

Bitcoin in Wartestellung vor dem Krieg der Mächte

Sam Bankman-Fried atmet noch mehr gesiebte Luft, während FTX‘ Bestände an Solana und deren Rückführung auf den Markt im Rahmen des Insolvenzverfahrens den Altcoin Kurs mehr als drücken. Außerdem: G20 Staaten machen
Go toTop